Kann Virtualisierung Wasserstoffwirkketten profitabler machen?

Veranstaltungsbild

DIGITAL

DATUM:

27.06.2022

UHRZEIT:

15:00-16:00 Uhr

ORT:

digital | Holzkirchen

EVENT-PARTNER:IN:

ITK Engineering GmbH

Kann Virtualisierung Wasserstoffwirkketten profitabler machen?


Wasserstoff ist der Hoffnungsträger für viele Herausforderungen unserer Zeit: Von der emissionsfreien Mobilität über die Dekarbonisierung ganzer Industriezweige hin zur Speicherung der Überschüsse aus erneuerbaren Energiequellen.


Die Möglichkeiten sind groß, die Entwicklungs- und Investitionskosten mitunter auch. Zusätzlich ist der Markt durch die Konkurrenz aus bestehenden Lösungen und weiteren neuen Technologien stark umkämpft.


Umso wichtiger ist das optimale Zusammenspiel zwischen den einzelnen Elementen der Wasserstoffwirkkette. Welche Anforderungen an eine Wasserstofftankstelle resultieren beispielsweise aus den Designparametern Nenndruck und Volumen eines Wasserstofftanksystems für eine Fahrzeuganwendung? Wie sieht das optimale Anlagenkonzept für eine Wasserstoffproduktion mit verschiedenen Druck- und Speicherstufen aus? Wie laufen die Logistikprozesse zur Verteilung des Wasserstoffs mit aktuellen und zukünftigen Produktions- und Verbrauchsprofilen?


Mit einem ganzheitlichen Simulationsansatz lassen sich diese Fragen beantworten. Dabei können sowohl physikalische als auch agentenbasierte Modelle mit verschiedener Detailtiefe zum Einsatz kommen.


In diesem Webinar wird ein solcher innovativer und ganzheitlicher Simulationsansatz vorgestellt. Dabei liegt das Hauptaugenmerk auf den Schnittstellen zwischen Erzeugung, Speicherung und Verbrauch. Mithilfe der physikalischen Modellierung wird anhand von Anwendungsfällen gezeigt, welche Zusammenhänge zwischen den einzelnen Parametern entlang der gesamten Wasserstoffwirkkette bestehen und wie eine optimale Gesamtlösung aussehen könnte.


Wir freuen uns auf Sie!



TEILNAHME:

Mit Anmeldung

ANMELDUNG*:

*  Für viele Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich, hierfür ist nicht DIE WOCHE DES WASSERSTOFFS zuständig, sondern der Veranstalter selbst.