Wasserstoffantriebe – Simulation und Hardwaretesting

Veranstaltungsbild

LIVE

DATUM:

30.06.2022

UHRZEIT:

ab 17:00 Uhr

ORT:

Willy Wolf-Akademie, 67098 Bad Dürkheim

EVENT-PARTNER:IN:

Willy Wolf-Akademie – eine Einrichtung der KST-Motorenversuch GmbH & Co. KG

Wasserstoffantriebe – Simulation und Hardwaretesting

Die Akademie präsentiert sich als Forum für Vorträge, Gespräche und Informationen zu Themen von speziellem Interesse, in erster Linie aus der Automobilindustrie.


Experten tragen ihr Wissen vor und stellen ihre Erkenntnisse zur Diskussion. Die Veranstaltungsgäste haben die Möglichkeit im Dialog mit den Referenten und den anderen Teilnehmern ihren Wissensstand zu konkretisieren und zu erweitern.


Die Vorträge an der Akademie befassen sich vor dem Hintergrund

  • der Vielfalt aktueller und zukünftiger Antriebe für Kraftfahrzeuge (Land, Wasser, Luft)

  • der weiteren Entwicklung des individuellen und kommerziellen Straßenverkehrs

  • der Diskussion über die Auswirkungen von Kfz-Antrieben auf Gesundheit, Umwelt und Energieverbrauch


im Schwerpunkt mit Themen aus den Gebieten:

  • Kraftfahrzeugantriebe

  • Autonomes Fahren

  • Verkehrssicherheit

  • sowie mit allgemein interessierenden Themen zu anderen Wissensgebieten.



Programm der Veranstaltung

16.30 Uhr Eintreffen der Gäste


17.00 Uhr Eröffnungsrede sowie Vortrag

Prof. Dr. Gerhard Reiff, KST-Motorenversuch GmbH & Co. KG

Entwicklungskompetenz Testen von Wasserstoffantrieben


17.30 Uhr Vortrag

Stefan Schuhmacher, KST-Motorenversuch GmbH & Co. KG

Auslegung und Aufbau hochflexibler Brennstoffzellen Stackprüfstände


18.00 Uhr Vortrag

Dr. Klaus Dreßler, Fraunhofer ITWM

Simulation zur Entwicklung alternativer Antriebskonzepte


19.00 Uhr Netzwerken

beim gemeinsamen Abend-Imbiss




Textquelle: https://kst-motorenversuch.de/willy-wolf-akademie/




TEILNAHME:

Nur mit Einladung (nicht öffentlich)

ANMELDUNG*:

Eine Anmeldung ist nicht möglich; der Veranstalter lädt ein.

*  Für viele Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich, hierfür ist nicht DIE WOCHE DES WASSERSTOFFS zuständig, sondern der Veranstalter selbst.