Wasserstoffkongress der Großregion

Veranstaltungsbild

HYBRID

DATUM:

29.06.2022

UHRZEIT:

ca. 11:00-17:00 Uhr (Einlass ab 10:15 Uhr)

ORT:

Saarbrücker Schloss

EVENT-PARTNER:IN:

Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitales und Energie

Wasserstoffkongress der Großregion


Das Saarland hat eine bewegte Geschichte. Sowohl für die saarländische Wirtschaft als auch für die Menschen gehört die Veränderung der Wirtschaftsstruktur als auch der Gesellschaft insgesamt zum Saarland dazu.


In den letzten Jahren hat sich das Saarland von einer Montanregion zu einem modernen Industrie- und Dienstleistungsstandort mit internationaler Ausrichtung zu wandeln. Das Saarland ist Industrieland. Wir arbeiten daran, dass es ein starkes und modernes Industrieland bleibt, ohne unsere Ziele für Klima- und Umweltschutz aus dem Blick zu verlieren. Dafür setzen wir unter anderem mit Wasserstoff auf die sozial-ökologische Transformation unserer Wirtschaft.


Wasserstoff ist für Industrie und Energiewirtschaft ein wichtiger Baustein der Transformation. Mit ihm schaffen wir die Voraussetzungen, um Beschäftigung und Wertschöpfung im Land zu halten und zu stärken – ein Prozess, der für das Saarland entscheidend sein wird.

Als Land im Herzen Europas arbeiten wir mit unseren europäischen Nachbarn Hand in Hand. Das gilt auch für die Produktion und Anwendung von Wasserstoff. Mit dem Großherzogtum Luxemburg haben wir einen starken Partner, um Wasserstoff grenzüberschreitend als Antriebsstoff und Energieträger zu etablieren.

Im vergangenen Jahr hat Luxemburg eine nationale Wasserstoffstrategie verabschiedet, die den Nutzen der grenzübergreifenden Kooperation zur Beschleunigung des Hochlaufs einer nachhaltigen Wasserstoffwirtschaft darstellt. Mit Blick auf die beschränkten Potenziale für erneuerbare Energien in unserer Region verfolgt das in Luxemburg federführende Ministerium für Energie und Raumentwicklung gespannt die Initiativen hinsichtlich der Verwirklichung einer grenzübergreifenden Wasserstoffinfrastruktur. Eine gemeinsame europäische Wasserstoffinfrastruktur wird den kosteneffizienten Zugang zu erneuerbarem grünem Wasserstoff gewährleisten können. Unter dem Titel „Wasserstoffkongress der Großregion – Die Rolle des Wasserstoffs für die Dekarbonisierung und den Strukturwandel einer grenzüberschreitenden Region“ findet am 29. Juni 2022 im Saarbrücker Schloss eine grenzüberschreitende hybride Veranstaltung des luxemburgischen Ministeriums für Energie und Raumentwicklung und des saarländischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr statt. Auf die Besucherinnen und Besucher warten informative Impulsvorträge ebenso wie eine Podiumsdiskussion, im Rahmen derer Leitfragen zu globaler Erzeugung, transnationalem Transport und Anwendung bis hin zur Tankstelleninfrastruktur für die Logistikbranche diskutiert werden. Neben der fachlichen Diskussion wird eine Reihe von Pitch-Vorträgen stattfinden. Sie geben Unternehmen aus der Großregion die Gelegenheit, industrielle und unternehmerische Projekte und Vorhaben rund um das Thema Wasserstoff zu präsentieren. Eine Begleitausstellung rundet das Rahmenprogramm ab.


Da die Präsenzveranstaltung bereits ausgebucht ist, können Sie nur noch online teilnehmen. Details finden Sie unter dem Anmeldelink oder im Programmflyer.


Wasserstoffkongress 2022
.pdf
Download PDF • 718KB


Bildrecht: Wasserstoff Adobestock


10:15 Uhr: Einlass und Anmeldung vor Ort

Begrüßungskaffe


11:00 Uhr: Begrüßung und Grußworte

Anke Rehlinger

Ministerpräsidentin des Saarlandes

Claude Turmes

Minister für Energie und Raumentwicklung,

Luxemburg

Oliver Krischer -angefragt-

Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundes-

ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz


11:30 Uhr: Keynote: „Wie kommt der H2 in die Großregion? –

globale Versorgungswege im Aufbau“

Bert Kiewiet

Manager Hydrogen Germany der Gasunie

Daniel Muthmann (online)

Vorsitzender European Hydrogen Backbone


12:00 Uhr: Podiumsdiskussion

Anke Rehlinger

Ministerpräsidentin des Saarlandes

Claude Turmes

Minister für Energie und Raumentwicklung,

Luxemburg

Oliver Krischer

Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundes-

ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Dr. Claude Seywert

CEO Group Encevo

Bert Kiewiet

Manager Hydrogen Germany der Gasunie


13:00 Uhr: Mittagspause

Mittagessen


14:00 Uhr: Keynote: „Auftrag angenommen: Wasserstoffbasierte

Dekarbonisierung der (Stahl) Industrie“

Georges Rassel

CEO at Paul Wurth & CEO Region Europe SMS group

GmbH


14:30 Uhr: Wasserstoffprojekte im Pitch mit anschließender

Diskussionsrunde

Unternehmen aus der Großregion geben einen

spannenden und innovativen Einblick in aktuelle H2-

Projekte und Vorhaben


16:15 Uhr: Zusammenfassung und Schlusswort

Jürgen Barke

Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitales und

Energie


16:45 Uhr: Voraussichtliches Ende der Veranstaltung Moderation:

Jörg Hektor

Radio Salü


Eine deutsch-französische Übersetzung wird während der gesamten Veranstaltung angeboten.


TEILNAHME:

Präsenzplätze belegt - nur noch online möglich

ANMELDUNG*:

*  Für viele Veranstaltungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich, hierfür ist nicht DIE WOCHE DES WASSERSTOFFS zuständig, sondern der Veranstalter selbst.